Niedersachen klar Logo

Aktuelles

großes Beihilfe-Logo

Wegfall der Minderung des Bemessungssatzes

Für Aufwendungen, die ab 1. Januar 2019 entstehen, entfällt die beihilferechtliche Regelung, wonach sich der Bemessungssatz um 20 Prozent verringert, wenn ein Zuschuss zur privaten Krankenversicherung in Höhe von mindestens 41 Euro monatlich gewährt wird. mehr

großes Beihilfe-Logo

Erhöhung der beihilfefähigen Höchstbeträge für Heilmittel

Mit Wirkung vom 01.08.2018 wurden die beihilfefähigen Höchstbeträge für Heilmittel erhöht. Weiterhin wurden eine „Physiotherapeutische Komplexbehandlung im Rahmen der Palliativversorgung“ und eine „Ernährungstherapie“ in den Kreis der beihilfefähigen Heilmittel aufgenommen. mehr

großes Beihilfe-Logo

Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Beihilfeverordnung (NBhVO) vom 14.06.2017

Am 01.07.2017 ist die 2. Änderungsverordnung zur NBhVO in Kraft getreten. Die wesentlichen Änderungen ab 01.07.2017 werden nachstehend aufgeführt. mehr

großes Beihilfe-Logo

Neue Regelungen bei den Aufwendungen im Pflegefall

Mit dem Pflegestärkungsgesetz II treten ab 1. Januar 2017 umfangreiche Änderungen bei den Aufwendungen im Pflegefall auch bei der Beihilfefestsetzung ein. mehr

großes Beihilfe-Logo

Aufwendungen für Geräte zur Gewebezuckermessung

Gem. Rd.Erl. des Niedersächsischen Finanzministeriums vom 13.09.2016 sind ab 01.10.2016 entstehende Aufwendungen für ein Gerät zur kontinuierlichen Gewebezuckermessung (z. B. CGM, FGM) einschließlich der erforderlichen Sensoren beihilfefähig, wenn ein insulinpflichtiger Diabetes mellitus vorliegt. mehr

großes Beihilfe-Logo

Aufwendungen für Sehhilfen

Gemäß Rd. Erlass des Niedersächsischen Finanzministeriums vom 31.08.2016 (Nds. Ministerialblatt Nr. 33/2016, Seite 872) sind die ab dem 01.09.2016 entstandenen Aufwendungen für Sehhilfen zur Verbesserung der Sehschärfe für alle beihilfeberechtigten und berücksichtigungsfähigen Personen teilweise bei mehr

großes Beihilfe-Logo

Beihilfeanspruch bei Sonderurlaub zur Begleitung eines nahen Angehörigen in der letzten Lebensphase

Gemäß Runderlass des MI vom 5.11.15 soll Beamtinnen, Beamten, Richterinnen oder Richtern gemäß § 9 a Abs. 4 Nds. SUrlVO zur Begleitung einer oder eines schwerstkranken nahen Angehörigen in der letzten Lebensphase Urlaub unter Wegfall der Bezüge bis zu einer Höchstdauer von 3 Monaten erteilt werden. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln