Niedersachen klar Logo

Mehrarbeit

Allgemein

Beamtinnen und Beamte, die in bestimmten Bereichen tätig sind (u. a. Polizei und Schuldienst), können geleistete Mehrarbeit anstelle von Freizeitausgleich auch durch Auszahlung einer Vergütung abgelten.

Die Beträge der in Niedersachsen zustehenden Mehrarbeitsvergütung ergeben sich seit 01.01.2017 aus der Anlage 13 zu § 47 Niedersächsisches Besoldungsgesetz (NBesG).

Antrag

Der Antrag auf Auszahlung der Mehrarbeitsvergütung ist bei der direkten Dienststelle einzureichen. Der Antrag wird dann an Ihre Personaldienststelle weitergeleitet. Dort ist auch zu entscheiden, ob die Vergütung gewährt werden kann.

Höhe der Mehrarbeitsvergütung

ab 01.06.2018 01.03.2019 01.03.2020
Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppen Euro je Zeitstunde
A 5 bis A 8 15,10 15,58 16,08
A 9 bis A 12 20,72 21,37 22,05
A 13 bis A 16 28,57 29,47 30,41
Beamtinnen und Beamte im Schuldienst

Euro je Unterrichtsstunde

1. Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung, die den Zugang für das erste Einstiegsamt der Laufbahn der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Bildung eröffnet, wenn dieses Einstiegsamt der Besoldungsgruppe A 12 zugeordnet ist 23,91 24,67 25,46
2. Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung, die den Zugang für das erste Einstiegsamt der Laufbahn der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Bildung eröffnet, wenn dieses Einstiegsamt der Besoldungsgruppe A 13 zugeordnet ist 28,36 29,26 30,20
3. sonstige Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung, die den Zugang für das erste Einstiegsamt der Laufbahn der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Bildung eröffnet 19,27 19,88 20,52
4. Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung, die den Zugang für das zweite Einstiegsamt der Laufbahn der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Bildung eröffnet 33,13 34,18 35,27


Steuern

Die Mehrarbeitsvergütung ist regulär zu versteuern, d. h. es wird Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und evtl. Kirchensteuer entsprechend den persönlichen Steuermerkmalen abgeführt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln