Niedersachen klar Logo

Bilderausstellung im NLBV Hannover vom 28.08. bis 06.11.2020

Werke von Horst Voigtmann


Horst Voigtmann

"leer"  
"leer"  

VITA Horst Voigtmann

  • geboren 1947 in Einbeck
  • Schulbesuch in Springe und Hannover
  • Teilnahme und zweiter Preis bei einem Malwettbewerb für Schüler
  • erste Versuche: Malen mit Ölfarben
  • Gestaltung von Skulpturen
  • Studium der Theologie, Abschluss 1974
  • Pastor (1974 bis 1983) in Bad Münder und Einbeck
  • Ausbildung an der Christlichen Presseakademie zum Journalisten
  • Redakteur der Evangelischen Zeitung und Beauftragter für Gemeindepublizistik (1983 bis 1993)
  • parallel freie Mitarbeit beim DLF, der Deutschen Welle, RB und beim NDR
  • Referent im Rundfunkreferat der Kirchen (1994 bis 1999)
  • Kurator der Uhlhorn-Ausstellung (1999 bis 2001)
  • 2002 bis 2010 Pastor in Wennigsen
  • Studien der Acryl-Malerei bei H.-G. Käberich
  • Studien: Europäischen Kunstakademie Trier und Bundesakademie Wolfenbüttel

Voigtmann malt…

…mit Acrylfarben. Wenn es um besondere Effekte geht, setzt er auch Tusche, Öl- oder Binderfarben ein. In seinem Malzimmer experimentiert er mit Sand, Feinkies und Modelliermasse. Es kommen auch Marmormehl, Kaffeepulver, Stoffreste, Teeblätter und anderes Material zum Einsatz. Flächen und Formen, Linien und Erhebungen - mal streng, mal verspielt - sind in seinen abstrakten Bildern zu entdecken. „Ich freue mich, wenn das Bild einen Hauch von Dreidimensionalität hat."

„Das gegenständliche Bild interessiert mich nicht, weil es keine Fragen offen-lässt," sagt Voigtmann. „Ein Bild ist dann gelungen, wenn es beim Betrachter Fantasien freisetzt und Fragen auf-wirft, wenn es ihn anspricht oder auch Widerspruch auslöst. Um dem Betrachter und seinen Fantasien freien Lauf zu lassen, verzichte ich auf Bildtitel. Dabei ist es zunächst wenig bedeutsam, ob die Ideen des Betrachters mit meinen Intentionen übereinstimmen. Bilder führen - was ihre kommunikative Seite betrifft - ein Eigenleben. Und genau das macht das Malen für mich interessant!"

Voigtmann zur Einordnung seines Stils: „Vielfach werden abstrakte Bilder auch unter dem Begriff ‚moderne Malerei’ eingeordnet. Ich finde den Begriff schon deshalb nicht hilfreich, weil etwas, was heute modern ist, morgen schon nicht mehr in den Trend passt. Meine Bilder folgen nicht gezielt einem Trend, sondern sind Ausdruck meines künstlerischen Schaffens zu dieser Zeit."

  • 2004 und 2013: Wasserturm, Visselhövede
  • 2004 bis 2010: Firma Ascop, Hannover
  • 2005, 2008, 2012: Café Webstuhl, Devese
  • 2005: Kunstverein Barsinghausen
  • 2005: Kunstverein Filderstadt/Stuttgart
  • 2007: Kunstverein Laatzen
  • 2007: Kultusministerium Hannover
  • 2009: Heimatmuseum Springe
  • 2008, 2009, 2011, 2013, 2015, 2017, 2019: „Kunstspur-Wennigsen"
  • 2013: Religionspädagogisches Institut Loccum
  • 2013, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019: Klosterkirche Fredelsloh
  • 2014: [ka:Punkt] Hannover, Grupenstraße
  • 2014: Kunsthof Gloriana, Rehden-Wallenstedt
  • 2014: SofaLoft, Hannover
  • 2014: ArteLib, Springe
  • 2015: SALIKUM, Hannover
  • 2015: Galerie Carlshöhe, Eckernförde
  • 2015: St. Petri Kirche, Uelzen
  • 2016: Foyer des Martin-Schmidt-Konzertsaales Bad Münder
  • 2012, 2013, 2014, 2016: Wein-Kunst-Handwerk-Musik in Bennigsen
  • 2017: Gruppenausstellung in der Kunstetage Lauenau
  • 2017: Gemeindehaus der Petri-Pauli-Kirchengemeinde Bad Münder
  • 2018: Kloster Möllenbeck, Rinteln
  • 2019: ArteLib, Springe
  • 2020: Niedersächsisches Landesamt für Bezüge und Versorgung (NLBV)
  • 2020: Stuhlmuseum Eimbeckhausen

Horst Voigtmann, Lise-Meitner-Straße 27, 30974 Wennigsen,

Fon: 05103 - 5035375, Mobil: 0171 - 3452163

Mail: info@hvoigtmann.de & horann@gmx.de URL.: www.hov-art.de & www.hvoigtmann.de

Voigtmann   Bildrechte: Horst Voigtmann
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln